1854 bis heute - Die Entstehung eines Familienbetriebs

Peter Riedel

Peter Riedel

Schlossermeister, Sohn des Fritz Riedel und Alice Meyer

Lehre als Metallbauschlosser in den Lehrwerkstäfung Bern Zusatzausbildung als Metallbauzeichner
1978 Meister- und Metallbautechnikerprüfung an der Schweizerischen Metallbautechnikerschule in Basel anschliessend zweijähriger Aufenthalt in mittelgrossem Metall- und Stahlbaubetrieb im Berner Oberland
1983 nach dem unerwarteten Hinschied seines Vaters führt Peter Friedrich Riedel den Betrieb weiter
1986 Heirat mit Ruth Imbaumgarten
1987 Büroumbau mit Erweiterung des Betriebes
1988 100 Jahr Jubiläum !
2000 Büro und Werkstatt Umbau
2001 Büro und Werkstatt Umbau
Fritz Arthur Riedel

Fritz Arthur Riedel

1924-1983, Schlossermeister, Sohn des Fritz Karl Riedel

Lehre als Schlosser im väterlichen Betrieb, anschliessend Wanderjahre im Welschland und in der Ostschweiz
1949 (während der Wanderjahre) Meisterprüfung an der schweizerischen Schlosserfachschule in Basel
1953 Heirat mit Alice Catherina Meyer
1954 Geburt ihres Sohnes Peter Riedel
1957 nach dem Tod seines Vaters übernimmt er den fast fertiggestellten Neubau an der        Holeestrasse 155
1963 Kauf der Liegenschaft Holeestrasse 155
Fritz Karl Riedel

Fritz Karl Riedel

1889-1957, Schlossermeister, Zweiter Sohn des Friedrich Riedel, Schmiedemeister in Basel

1921 Heirat mit Rosmarie Sterky
1924 Geburt ihres Sohnes Fritz Riedel. Fritz und Walter Riedel führen gemeinsam den Betrieb ihres Vaters an der Blauenstrasse weiter.
1927 plötzlicher Tod seiner Frau
1932 Werkstattwechsel an die Neuweilerstrasse 22
1936 Heirat mit Anna Leber
1957 Bau einer neuen Werkstatt mit Büro an der Holeestrasse 155
Friedrich Riedel

Friedrich Riedel

1854-1928, Schlossermeister in Basel, Jüngster Sohn des Adam Riedel, Schmiedemeister in Gemmingen, Baden (Deutschland)

1886 Heirat mit Louise Lang
1888 Ansiedlung in Basel, Spalenvorstadt 33. Seine Werkstatt unterhält er an der Hebelstrasse 57.
1891 Umzug an den Müllerweg 124 (heutiger Spalenring)
1897 Erwerb der Liegenschaft an der Blauenstrasse 57, wo Friedrich Riedel und seine Frau mit den fünf Kindern einziehen. Die Söhne Fritz und Walter erlernen das väterliche Handwerk.
1901 die Familie erhält das Basler Bürgerrecht.